Lucid Dreams

Abschlussarbeit 2020 
Studierende: Elena Kunau & Mariya Yordanova 
Betreuung: Prof. Andreas Ingerl & Moritz Schell

Das Projekt "Luzides Träumen als Phänomen zur Steigerung der Kreativität" wurde im Rahmen unserer Bachelorarbeit mit dem Ziel entwickelt, eine Designlösung zu schaffen, die sich darauf konzentriert, das kreative Potenzial des Phänomens des luziden Träumens einem breiten Publikum zu vermitteln. 

Für das Projekt haben wir ein VR-Erlebnis auf der Basis eines Brain-Computer-Interfaces entwickelt, bei dem der Benutzer die Umgebung durch Fliegen erkunden kann, indem er sich auf die Aufgabe konzentriert, ohne einen Standard-Controller benutzen zu müssen. Während des gesamten Erlebnisses wird der Nutzer über die Hauptmerkmale der Umgebung des luziden Traums sowie über die verschiedenen Möglichkeiten der vier Luziditätsgrade im Rahmen des integrierten Storytellings im Erlebnis informiert. Wir laden die Teilnehmer des Erlebnisses auf eine Reise in den luziden Traum ein, um das verborgene Potenzial ihres Unterbewusstseins und ihrer Kreativität weiter zu erforschen.