Teenage Werwolf

Abschlussarbeit 2018

Studierende: Julian Richberg

Betreuende: Prof. Andreas Ingerl und Gisela Matthes

Projektbeschreibung

„Teenage Werwolf“ ist ein Psychothriller der besonderen Art.

Angelegt 2001 im ehemaligen Ost-Deutschen Grenzgebiet, erzählt er die Geschichte einer Generation von Jugendlichen, die von ihren Eltern und der Gesellschaft im Stich gelassen wurden. Die Last der DDR liegt auf den Erwachsenen und nimmt sie ein, während die Jugend perspektivlos in den Tag hineinlebt. Eine Welt zwischen Neo-Nazis, Jugendclub und Dorffesten. Und mitten drin, etwas Dunkles, Düsteres, das der Hass und die Wut des Dorfes und ganzer Generationen zeugte und sich dem Protagonisten als mephistophelisches Böses offenbart.

Das Featurefilm-Debüt von Regisseur und Autor Julian Richberg, ist ein Genrefilm, der den klassischen Coming of Age Film mit den düsteren Aspekten von Horrorfilm und Thriller verbindet, und als zweite Arbeit dieses Jahr von der HTW Berlin als besondere Bachelorarbeit 2018 ausgezeichnet wurde.